Gabionen im Garten aufbauen

Das Gabionenfundament

Sie haben entschieden, befüllte Steinkörbe in Ihrem Garten aufzustellen und möchten dies in Eigenregie vornehmen? Dann stellen Sie sich oftmals die Frage, wie Gabionen am besten errichtet werden, damit sie belastbar und sicher an der gewünschten Stelle bleiben. Wie werden die aufgestellten Steinkörbe befestigt oder ist eine Befestigung notwendig, bzw. ist eine Befüllung der Gabionen bereits ausreichend? Wie wird ein Fundament für Gabionen erstellt oder wird es überhaupt benötigt? Es ist kein Problem, Ihre Gartenträume in die Tat umzusetzen. Auf der Homepage www.gabionenversand.de finden Sie im Blogbereich des Shops eine Wissens-Datenbank mit allen notwendigen Informationen über Gabionen.
Steinkörbe auf einer einfachen Bodenfläche

Besonders einfach ist es, fertige zusammengebaute Steinkörbe zu kaufen. Möchten Sie den Zusammenbau selber vornehmen, ist es nicht problematisch, da die Drahtmatten oder Steinkörbe einfach mit Gabionenklammern montiert werden können. Bei den bereits vorab montierten Körben ist lediglich der Deckel nicht vorhanden, weil die Gabionen noch befüllt werden müssen. Anschließend wird der Deckel oder eine Abdeckung angebracht.

Grundbasis für die sichere Errichtung der fertigen Gabionenwand ist ein flacher und fester Untergrund, damit die bereits fertigen Steinkörbe nicht einsacken. Wählen Sie kleine Gabionen mit einer Höhe bis zu 100 Zentimeter und einer Breite von 30 Zentimeter können Sie den Gabionenzaun ohne Verstärkung freistehend errichten. Alte Gartenfliesen ohne andere Produkte können Sie in den Maßen von 30 x 30 cm für eine flache und standfeste Bodenfläche nutzen.

Verfügt die Zaungabione über andere Maße als eine Höhe von 100 Zentimeter und schmaler als 30 Zentimeter, müssen Sie für das ideale Gabionen Fundament geeignete Maßnahmen treffen. Sie müssen in den Boden Eisen- oder Hartholzpfählen rammen. Die Steinkörbe werden auf diesen Untergrund gestellt und nach der Befüllung der Gabionen mit Natur- oder Bruchsteinen ist der Untergrund nicht mehr sichtbar. Diese Behandlung des Untergrundes birgt Risiken. Bei einem starken Regen können die Pfähle unterspült werden und dadurch wegrutschen. Dieses Gabionen Fundament ist auf diesem Untergrund nicht für die Befestigung eines Hanges geeignet.

Das Gießen eines Gabionen Fundamentes

Stütz- oder Gerüstrohre sind zur Befestigung für schmale und hohe Steinkörbe, bzw. Drahtmatten für einen Gabionenzaun erforderlich. Um diese Rohre einzubetonieren, muss ein Streifenfundament geschaffen werden. Nach dem Abtrocknen des kompletten Fundamentstreifens werden die Gabionen untereinander problemlos mit C-Ringen verbunden und werden über die Rohr aufgestellt.

Danach erfolgt die Montage an den rohen mit Befestigungsschellen. Zuerst sind immer die Gabionen untereinander zu befestigen, um die Steinkörbe Stück für Stück über die Rohre zu positionieren. Um zu einem späteren Zeitpunkt die fertig errichteten Gabionen in einer Linie auszurichten, ist eine Wasserwaage notwendig, bevor letztlich die Steinkörbe an den Rohren montiert werden.

Erst wenn der ganze Gabionenzaun ausgerichtet wurde, steht die Befüllung der Gabionen auf dem Plan. Zur Wahl haben Sie zahlreiche Befüllungen, die in unterschiedlichen Preisklassen aufgeteilt wurden. Steine, Holz, Glasbruch, Metall, Ton oder andere Materialien zur Befüllung weisen immer andere Charaktere auf. Das Füllmaterial muss auf jeden Fall frostsicher und witterungsbeständig sein, damit Sie lange Freude an der Gabionenwand, dem Gabionenzaun oder der Gabionen Stützmauer haben werden.

Für ein zugeschnittenes Resultat müssen voluminöse Bruchsteine mit der ebenen Seite nach außen mit der Hand geschichtet werden, während minimale Steine lose hineingeschüttet werden können. Ein Radlader ist eine große Hilfe, der bei voluminösen Steinen die einzelnen Steine in einer bequemen Höhe über den Korb hält. Kleines Schüttgut kann mit dem Radlader sofort in die Steinkörbe befördert werden. Nach Abschluss der Befüllung müssen Sie die oberste Schicht flach anlegen, denn zum Schluss wird die Gabione mit einer Abdeckung aus einem Gitter oder Aluminiumabdeckung versehen. Als Alternative ist auch eine witterungsbeständige imprägnierte Holzpaneele möglich.

Wann ist eine Gabionen Fundament notwendig?

In den meisten Fällen ist kein Gabionen Fundament notwendig, denn durch die Durchlässigkeit des Wassers findet eine Regulierung der Entwässerung auf natürliche Weise statt. Unterschiedliche Freiräume bei den Gestaltungsmöglichkeiten erhalten Sie durch die verschiedenartigen Ausführungen der Steinkörbe. Der Handel hält runde Steinkörbe, die S-Form, in Miniaturform, mit Steckösen, Spiralkörbe oder Miniaturausgaben bereit. Eine Gabionenwand, die nur als Sicht- oder Lärmschutz fungiert und keiner statischen Belastung ausgesetzt wird, ist ein Fundament für Gabionen nicht notwendig.

Vorab ist jedoch die Statik genau zu prüfen, ob ein Fundament notwendig wird. Bei einem positiven Bescheid ist das Fundament mit Beton auszugießen oder als Geovliesmatte auszulegen. Sie sollten Vorkehrungen für eine Tiefe von etwa 50 Zentimetern und eine Sohleentwässerung treffen. In den meisten Fällen ist eine sickerfähige Befüllung des Untergrundes nicht notwendig. Die Steinkörbe erden schichtweise eingesetzt. Zum gleichen Zeitpunkt ist ein Hinterbau erforderlich, der lagenweise eine Verdichtung bekommt.

Wird die Gabionenwand mit einer Höhe von 2 Meter überschritten, sollte die Drahtstärke der Steinkörbe oder Drahtmatten wenigsten 4,5 Millimeter aufweisen. Üblicherweise besteht die Struktur zu diesem Zeitpunkt aus einer Stirn- und Rückenwand, Distanzhaltern, Spiralen, Zwischenwänden, Deckeln, Boden- und Seitenelementen. Das Gleiche wie bei einer Mauer ist für einen Gabionenzaun oder eine Gabionenwand zu berücksichtigen. Nur bei einem Gabionen Hochbeet ist in den meisten Fällen ein Fundament jeder Art für Gabionen nicht notwendig.

Dieser Beitrag wurde unter Garten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permanentlink.