Welcher Putz ist für die Fassade richtig

Der Frühling hat an die Tür geklopft und das schöne Wetter ist verlockend, um endlich etwas am Haus zu machen. Der Garten wird auf Vordermann gebracht und die Fassade könnte eventuell auch einmal einen neuen Farbton erhalten. Alle paar Jahre ist es so weit und die Hauswand benötigt einen neuen Fassadenputz. Risse und abbröckelnde Stellen an der Hauswand zeigen, dass es höchste Zeit wird, den Hauswandputz zu erneuern.

pattern-666405_640Hat man als Besitzer eines Hauses vor sich einen neuen Putz für das Haus zu genehmigen, muss man auf einiges achten. Beachten Sie bitte das Sie bei der Putzwahl besonders darauf achten sollten welchen Putz Sie auftragen wollen. Die Sortimentvielfalt an Putzsorten ist groß. Natürlich hat jeder Putz Vorteile und auch Nachteile.

Baustellenmörtel sollte nicht genutzt werden

Weist auch Ihr Putz Beschädigungen auf, dann sollten Sie an Fassadensanierung denken, denn diese Schäden lassen sich leider nicht vermeiden. In diesem Frühjahrszeitraum sollte die Fassade dann aber einen neuen Anstrich bekommen. Frühere Hausfassaden wurden mit Baumörtel bedeckt. An heutigen Eigenheimen wird er aber nicht mehr verwendet. Heute darf der Mörtel maximal noch in der Denkmalpflege genutzt werden. Weiterlesen

Dämmen – Aber bitte richtig

Dämmstoffe gibt es heutzutage viele, doch welcher ist der Richtige? Um die Energiekosten so gering wie möglich zu halten, ist eine gute Dämmung unumgänglich, doch sollte dabei auch der substantiate-665217_640(2)Umweltschutz nicht zu kurz kommen. Einer der natürlichsten Dämmstoffe ist Mineralwolle unter anderem bekannt als Glas- oder Steinwolle. Die Fasern werden aus umweltfreundlichen, mineralischen Rohstoffen wie beispielsweise, Kalkstein, Feldspat, Basalt oder Diabas hergestellt. Oft kommt es auch vor, dass schon recycelte Materialien verwendet werden.

Die Herstellung ist mit einigem Aufwand verbunden, denn zuerst muss das Rohmaterial verschmolzen werden, um danach im flüssigen Zustand zu Fasern versponnen werden zu können. Danach kommt ein Bindemittel auf das Vlies, damit es in der Form stabil bleibt und danach muss das Bindemittel wieder aushärten. Ist das geschehen, kann der Stoff endgültig zum Dämmen eingesetzt werden.

Ist Mineralwolle krankheitserregend?

Viele Jahre stand Mineralwolle in dem Ruf krebsauslösend zu sein, potenzial dazu hätte sie nämlich. Die Industrie hat jedoch schon lange reagiert und bietet jetzt Mineralwolle an die Biolöslich ist. Allerdings gibt es zum besseren Erkennen einen Kanzerogenitätsindex. Es ist darauf zu achten, dass dieser Index größer als 40 ist. Fakt ist: Mineralwolle ist so ziemlich das Günstigste, was es an Dämmstoffen gibt und daher wird sie auch in den meisten Fällen eingesetzt, außerdem ist sie leicht zu verarbeiten und kann vielseitig verwendet werden. Weiterlesen